HeilpraktikerIn Phytotherapie Fachausbildung zur EMR-Registrierung für die Krankenkassenanerkennung

Heilkräuter faszinieren. Was für eine unglaubliche Kraft in ihnen steckt! Dazu Ernährungstherapie, ebenfalls aus Sicht der Humoralmedizin, verstärkt durch ihre naturheilkundlichen Methoden wie Schröpfen und Blutegeltherapie. – Und auch hier: Sie sind nah am Studiengang Naturheilkunde TEN und somit am eidg. Diplom.

Überblick: Ihre Fachausbildung

Beruf:Dipl. HeilpraktikerIn HPS mit Spezialisierung Phytotherapie
EMR-Nr.131
Voraussetzungen:bei Abschluss der Ausbildung 22 Jahre
keine medizinischen Vorkenntnisse notwendig
Bundesbeiträge:für Fachausbildungen werden keine Bundesbeiträge entrichtet
Richtlinien von: ASCA, EMR
Ausbildungsdauer:3 Jahre: 55% Auslastung
4 Jahre: 40% Auslastung
Schulgeld:

 

Factsheet (PDF)

Ihre Startmöglichkeiten

Kurs Beginn Ort Detail
Nothilfe Niveau 1 mit AED Freitag, 24.11.2017 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Dr. med. Werner Scherf

Fr (15:00 - 21:15)
24. Nov,
1. Dez 2017

CHF 320.00
Anatomie Basis Samstag, 25.11.2017 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Dr. med. Chantal Kreiliger

Sa (08:30 - 14:45)
25. Nov,
2. 9. 16. Dez 2017,
6. 13. 20. 27. Jan,
3. 17. 24. Feb 2018

CHF 1'430.00
Nothilfe Niveau 1 mit AED Samstag, 25.11.2017 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Irene Fischer

Sa (08:30 - 14:45)
25. Nov,
2. Dez 2017

CHF 320.00
Baunscheidtieren & Blutegel Mittwoch, 13.12.2017 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Chris Brunner

Mi (15:00 - 21:15)
13. 20. Dez 2017

CHF 370.00
Kochen Basis Mittwoch, 10.01.2018 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Bernadette Wandeler-Huber

Mi (18:15 - 21:15)
10. 17. 24. 31. Jan 2018

CHF 428.00
Humoralmedizin 1 Mittwoch, 14.02.2018 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Paul Hänni

Mi (08:30 - 14:45)
14. 21. 28. Feb,
11. 18. 25. Apr 2018

CHF 851.00
Anatomie Basis Freitag, 02.03.2018 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Felicitas Marbach-Lang

Fr (08:30 - 14:45)
2. 9. 16. 23. Mrz,
20. 27. Apr,
4. 11. 18. 25. Mai,
1. Jun 2018

CHF 1'430.00
Praxismanagement & QM Dienstag, 06.03.2018 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Alex Peter Zwiker

Di (08:30 - 14:45)
6. 13. 20. 27. Mrz,
3. Apr 2018

CHF 780.00
Irisdiagnostik Mittwoch, 07.03.2018 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
Paul Hänni

Mi (08:30 - 14:45)
7. 14. 21. 28. Mrz 2018

CHF 612.00
Signaturenlehre Dienstag, 20.03.2018 Luzern
Leitung
Detaillierte Daten
Preis
Label
HPS-DozentIn

Di (08:30 - 14:45)
20. 27. Mrz 2018

CHF 300.00
Alle Startmöglichkeiten

Kräutertherapie, Ernährung, Humoralmedizin

Sie helfen bei einer Vielzahl von Beschwerden: Allergien, Frauen- und Männerleiden, Herzproblemen, Infektionen und rheumatischen Beschwerden, und auch bei emotionalen Themen kennen Sie «das richtige Kraut»: So vertreibt der Frauenmantel Stagnationen, die zum Beispiel durch Angst bedingt sind.

Sie wissen sogar, die Kräutertherapie zu verstärken. Dazu sind die naturheilkundlichen Methoden, die Sie in dieser Fachausbildung ebenfalls erlernen, wie geschaffen: Wickel, Schröpfen, Moxa und andere Ausleitverfahren.

Auch Ihre Ernährungskenntnisse setzen Sie gekonnt ein. Sie analysieren genau, was eine bestimmte PatientIn meiden und was sie bevorzugen sollte. Und Sie sind in der Lage, Ihre PatientIn richtig zu motivieren. So sorgen Sie dafür, dass Ernährungsumstellungen langfristig erfolgreich sind.

Beruf und Anforderungen

Der Beruf

Diese Fachausbildung richtet sich an Personen, die professionell mit Humoralmedizin, Phytotherapie und Diätetik arbeiten möchten. Sie erarbeiten sich fundiertes Wissen in all diesen Methoden und entwickeln gleichzeitig die Kompetenz, Ihr Kräuter- und Ernährungswissen mit den diagnostischen und therapeutischen Verfahren der Humoralmedizin zu kombinieren, fachkundig und wirkungsvoll. Sie therapieren chronische Gesundheitsstörungen sowie akute Beschwerden und integrieren Methoden der Labormedizin.

Die eigene Praxis eröffnen

Fachausbildungen führen zu einer EMR-Registrierung; Ihre PatientInnen können also über Zusatzversicherungen abrechnen. Ebenfalls erfüllen diese Fachausbildungen die kantonalen Anforderungen; bei gewissen Kantonen, zum Beispiel Bern, sind jedoch Auflagen zu beachten. Wir beraten Sie gerne.

Als Alleintherapie oder zur Ergänzung

Interessant ist diese Fachausbildung zum Beispiel für Personen, die vielfältige und bestens kombinierbare Therapien anbieten möchten. Kräutertherapie, Humoralmedizin wie auch Ernährungsberatung spielen sinnvoll ineinander. Ebenfalls lassen sich andere Therapieformen gut ergänzen: zum Beispiel Kinesiologie oder Craniosacral-Therapie.

Nah am Studiengang und am eidg. Diplom

Nach dieser Fachausbildung ist das eidg. Diplom schnell in Griffweite: Es fehlt nicht mehr viel, und man hat den Studiengang Naturheilkunde TEN abgeschlossen.

Methode

Mithilfe der Phytotherapie lindern Sie körperliche und emotionale Symptome und Beschwerden. So helfen Sie bei Allergien, Frauen- und Männerleiden, Herzproblemen, Infektionen und rheumatischen Beschwerden, und Sie setzen Kräuter auch bei emotionalen Themen ein. Der Frauenmantel z. B. bringt Bewegung und vertreibt Stagnationen, die z. B. durch Angst bedingt waren. Dabei verstärken Sie sogar die Wirkung der Kräutertherapie. Denn die naturheilkundlichen Methoden, die Sie in dieser Fachausbildung erlernen, sind dafür wie geschaffen: Wickel, Schröpfen, Moxa und andere Ausleitverfahren. Auch Ihre Ernährungskenntnisse wissen Sie gekonnt einzusetzen. Sie analysieren genau, was eine bestimmte PatientIn meiden und was sie bevorzugen sollte. Und Sie sind in der Lage, Ihre PatientIn richtig zu motivieren. So sorgen Sie dafür, dass Ernährungsumstellungen langfristig erfolgreich sind.

Humoralmedizin und TCM

Als HeilpraktikerIn Phytotherapie erlernen Sie in erster Linie die Humoralmedizin. Andere Medizinalsystem spielen jedoch auch eine Rolle. Zum einen sind wir ja stark von der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM geprägt, und so werden Sie ganz nebenbei auch viel TCM-Diätetikwissen erhalten. Zum anderen gibt es bei uns auch viele Ayurveda-StudentInnen, für die Ernährung ebenfalls sehr wichtig ist. So kommen Sie bei uns mit StudentInnen anderer Methoden ins Gespräch, werden neugierig und schärfen Ihr humoralmedizinisches Wissen in erkenntnisreichen Diskussionen.

Westliche Medizin gibt Sicherheit

Für Fachausbildungen in der Alternativmedizin fordert das EMR 600 Stunden Schulmedizin. Das ist sinnvoll und im Übrigen auch sehr aufschlussreich: So lernen Sie zum Beispiel Wesentliches über Zellen, Organe und den Bewegungsapparat. Sie verstehen westmedizinische Diagnosen, integrieren Sie in Ihre TCM-Diagnosen und sind in der Lage, bei Fragen zu bestimmten Diagnosen mit SchulmedizinerInnen zu sprechen.

Arbeitsform

Die Selbständigkeit wird für die meisten HeilpraktikerInnen Phytotherapie die Hauptform der Arbeit sein. Stellen gibt es, hauptsächlich in grossen Praxen, sind aber noch selten. Sich auf dem Markt richtig zu positionieren, dazu schreiben Sie während Ihrer Ausbildung Ihren Businessplan.

Zukunft

Kräuter faszinieren, sie helfen seit alters. Auch die Pharmaindustrie, seit jeher eine Branche der Zukunft, ist ohne Kräuter nicht denkbar. Zumindest benötigt sie Kräuter zur Analyse der Wirkstoffe. Die Produktion von Medikamenten hingegen ist meistens synthetisch, bezogen auf einzelne Wirkstoffe. Kräutertherapie – ob aus Sicht der Humoralmedizin, der TCM oder des Ayurveda – ist anders. Nah am Kraut, an seiner ganzen Kraft. Die Menschen schätzen diesen Unterschied, spüren die Ganzheitlichkeit individuell zusammengestellter Tinkturen und anderer Anwendungen. Kräutertherapie ist Zukunft, schon immer.

Anforderungen

Für die Fachausbildung HeilpraktikerIn Phytotherapie benötigen Sie kein Vorwissen. Die einzige Voraussetzung: Bei Abschluss des Studiengangs sind Sie mindestens 22 Jahre alt.

Medizinisches Vorwissen

Es wird kein medizinisches Wissen vorausgesetzt. Sie erlernen es in der Ausbildung. Falls Sie zum Beispiel als Pharma-AssistentIn, MPA oder Pflegefachfrau bereits medizinische Vorkenntnisse mitbringen, »rechnen wir sie Ihnen an.

Vernetzen

Sie sind bereit, viel zu lernen: Die Ausbildung ist sehr intensiv. Ihre Auffassungsgabe und Ihre Fähigkeiten, analytisch und vernetzt zu denken, helfen Ihnen dabei. Dazu kommt Ihre Begeisterung, und die hilft auch – genauso wie unsere.

Berühren

Falls Sie nicht gerne andere Menschen berühren, ist das die richtige Ausbildung für Sie. Gleichzeitig ist der Berufsalltag von HeilpraktikerInnen Phytotherapie durch die humoralmedizinische Diagnostik und die Ernährungsberatung analytisch fordernd.

Vermitteln

Ihre Behandlungen basieren auf komplexen Theorien. Sie werden auch darauf achten, Ihren PatientInnen verständliche Erklärungen zu vermitteln.

Sie selbst

Ausserdem setzen Sie sich während Ihrer Ausbildung intensiv mit Ihrer eigenen Persönlichkeit auseinander und reflektieren Ihre Lernprozesse. Diese Bereitschaft bringen Sie mit.

So ist Ihre Fachausbildung aufgebaut

Die Fachausbildung HeilpraktikerIn Phytotherapie bringt Sie über die ASCA- bzw. EMR-Registrierung zur Krankenkassen-Anerkennung. Einzige Voraussetzung: Sie sind bei Abschluss der Fachausbildung mindestens 22 Jahre alt. Vorhandene Lernleistungen und Vorwissen werden Ihnen via Anrechnung von Lernleistungen gutgeschrieben. Nach Abschluss aller Module erfolgt die EMR-Registrierung zur Krankenkassen-Anerkennung: Sie arbeiten in Ihrer Praxis und Ihre PatientInnen können über ihre Zusatzversicherungen abrechnen.

Starten: jederzeit

Die Fachausbildung ist modular. Deswegen lässt sie sich hinsichtlich Intensität und Dauer Ihren Bedürfnissen anpassen. Sie können nahezu jederzeit starten. – Übrigens auch nahezu jederzeit abschliessen: Wir haben in der Regel alle zwei Monate Prüfungen.

Die drei Teile Ihrer Fachausbildung

Ihre Ausbildung setzt sich aus drei sich ergänzenden Teilen zusammen: Fachrichtung, Berufskompetenzen und Praktikum.

Fachrichtung

Hier erlernen Sie die humoralmedizinischen Grundlagen und spezialisieren sich anschliessend auf Phytotherapie und Ernährung. Sie lernen, humoralmedizinische Verfahren anzuwenden, die Ernährung aus Sicht der Humoralmedizin zu betrachten und individuelle Ernährungspläne zu erstellen. und Ihre PatientInnen darin zu unterstützen, das Essverhalten wahrzunehmen und zu ändern. Diese Fachausbildung besteht aus:

Somit ist diese Fachausbildung nah am Studiengang Naturheilkunde TEN (eidg. dipl.). 

Sicher und erfolgreich arbeiten

Zusätzlich erarbeiten Sie sich die Kompetenzen, um Ihre Praxis erfolgreich zu führen und sicher zu arbeiten: westmedizinisches Wissen im Umfang von 600 Stunden (WestMed 600) sowie die zusätzlichen Berufskompetenzen des Tronc Communs bzw. der Praxis Fachthemen wie «Praxismanagement & QM».

Praktikum

Die Praktika AM 1 und AM 2 sind beide freiwillig, jedoch empfohlen: In den beiden Praktika AM Stufe 1 und AM Stufe 2 erlangen Sie die Sicherheit für Ihren Praxisalltag. In der Stufe 1 behandeln Sie gemeinsam mit einer Gruppe PatientInnen in der HPS-Klinik in Luzern. Im Praktikum AM Stufe 2 behandeln Sie bei erfahrenen TCM-NaturheilpraktikerInnen in einer Praxis oder Klinik.

Prüfungen

Ihr Lernerfolg wird an der Heilpraktikerschule Luzern geprüft bzw. kontrolliert. Beachten Sie die Prüfungsordnung.

Diplom

Sie erhalten nach Abschluss aller erforderlichen Module und der Abschlussprüfung das Zertifikat HeilpraktikerIn HPS mit Spezialisierung Phytotherapie zur Krankenkassenanerkennung. Reichen Sie eine Diplomarbeit ein, stellen wir Ihnen Ihr Fachdiplom aus.

Module und Preise

Lernstunden davon Präsenzeit Preis
E1 Angeleitetes Selbststudium HP Phytotherpie 300.00 300.00 CHF 0.00 link
E1 Aromatherapie 24.00 12.00 CHF 298.00 link
V2 Arzneimittel-Sicherheit & Toxikologie 36.00 18.00 CHF 459.00 link
E1 Bach-Blütentherapie 120.00 60.00 CHF 1'420.00 link
E1 Baunscheidtieren & Blutegel 24.00 12.00 CHF 370.00 link
V2 Darm-Check 24.00 12.00 CHF 300.00 link
E1 Diätformen 36.00 18.00 CHF 425.00 link
E1 Ernährung, Gesundheit, Lebensstil 72.00 36.00 CHF 900.00 link
V2 Ernährungspathologie Basis 36.00 18.00 CHF 425.00 link
E1 Ernährungspädagogik 108.00 54.00 CHF 1'276.00 link
V2 Haar-Mineral-Analyse 24.00 12.00 CHF 300.00 link
E1 Heilpflanzen Zubereitung - Pao Zhi 24.00 12.00 CHF 367.00 link
E1 Homöopathie Notfallapotheke 60.00 30.00 CHF 709.00 link
V2 Humoralmedizin-Diagnostik: Zunge, Puls, Harn 24.00 12.00 CHF 300.00 link
E1 Humoralmedizin 1 72.00 36.00 CHF 851.00 link
V2 Humoralmedizin 2 72.00 36.00 CHF 900.00 link
E1 Hydrotherapie & Wickel 60.00 30.00 CHF 900.00 link
E1 Irisdiagnostik 48.00 24.00 CHF 612.00 link
V2 Klinische Therapeutik Naturheilkunde 270.00 90.00 CHF 1'350.00 link
E1 Kochen Basis 24.00 12.00 CHF 428.00 link
V2 Kochen Spezial 30.00 15.00 CHF 536.00 link
V2 Materia Diätetica TEN 36.00 18.00 CHF 450.00 link
E1 Moxa Schröpfen Narben 36.00 18.00 CHF 459.00 link
V2 Orthomolekular-Medizin 36.00 18.00 CHF 450.00 link
E1 Phytotherapie Basis 72.00 36.00 CHF 851.00 link
E1 Phytotherapie Geschichte 24.00 12.00 CHF 284.00 link
V2 Phytotherapie TEN 48.00 24.00 CHF 600.00 link
E1 Praxismanagement & QM 90.00 30.00 CHF 780.00 link
V2 Prüfung Diagnostik und Humoralmedizin schriftlich 4.00 4.00 CHF 120.00 link
V2 Prüfung Ernährungscoach schriftlich 4.00 4.00 CHF 120.00 link
V2 Prüfung Phytotherapie TEN mündlich 1.00 1.00 CHF 180.00 link
V2 Prüfung Phytotherapie TEN schriftlich 4.00 4.00 CHF 120.00 link
V2 Prüfung Praxismanagement & QM mündlich 1.00 1.00 CHF 180.00 link
E1 Schüssler Mineralsalze Antlitzdiagnostik 72.00 36.00 CHF 851.00 link
E1 Signaturenlehre 24.00 12.00 CHF 300.00 link
E1 Wahlfach HeilpraktikerIn Phytotherapie 305.00 155.00 CHF 4'050.00 link
V2 WestMed 600 1374.00 609.00 CHF 13'730.00 link
Total 3619.00 1831.00 CHF 36'651.00

1E = Einführendes Modul
2V = Vertiefendes Modul
Sie können Ihre Ausbildung mit allen "E" gekennzeichneten Modulen beginnen.

Alle Kursdaten

Das Besondere Ihrer Fachausbildung HeilpraktikerIn Massage-Praktiken

Modular, Schritt für Schritt

Wie alle unsere Ausbildungen ist auch diese Fachausbildung modular. Sie erhalten einen ganz persönlichen Ausbildungsplan, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse und Ressourcen sowie auf Ihre anrechenbaren früheren Lernleistungen. – Aufgrund dieser Modularität ist das eidg. Diplom nach dieser Fachausbildung fast in Griffweite: Es fehlt gar nicht mehr so viel, und Sie haben den Studiengang Naturheilkunde TEN abgeschlossen.

Was uns wichtig ist

Wer Kopfschmerzen hat, nimmt eine Tablette. Solch einfachen Griff in die Schublade der Standardrezepte bietet die Phytotherapie nur in den seltensten Fällen. Klar, es gibt Kopfweh-Kräuter, doch nicht jedes ist für jede PatientIn geeignet. Ihre Aufgabe besteht also darin, die richtige Rezeptur zu finden, und dazu benötigen Sie profundes Wissen und ab und zu eine vielleicht etwas detektivische Ader. Deshalb ist es uns wichtig, dass Sie die Kräuter richtig gut kennen lernen. Die Möglichkeiten der Heilkräuter sind nämlich faszinierend: Was für eine unglaubliche Kraft steckt beispielsweise in dem völlig unscheinbaren Frauenmantel (Alchemilla Xanthochlora). Und wie oft laufen wir an ihm einfach achtlos vorbei. Wir wünschen uns, dass Sie eine tiefe Neugier und vielleicht sogar so etwas wie Ehrfurcht vor den Kräutern der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde mitbringen – sie haben eine unglaubliche Kraft, und die wirkt oft nicht nur auf den Körper, sondern auch auf seelischer Ebene.

Wahlfach

Kombinieren Sie Ihre Fach- mit einer Kurzausbildung. Sie erarbeiten sich zusätzliche Kompetenzen, das bringt auch Abwechslung in Ihren Praxisalltag: myCraniosacral, myKinesiologie oder auch Fachausbildungen wie Fussreflexzonen-Massage, Shiatsu und TuiNa.

Verbände, Anerkennungen

Unsere Fachausbildungen haben wir so gestaltet, dass sie den Anforderungen des EMR, der ASCA und der jeweiligen Verbände entsprechen.

Die Neugier entfachen

Erleben Sie unseren Unterricht. Da merken Sie schnell, ob diese Ausbildung etwas für Sie ist – ob Sie Feuer fangen: Buchen Sie einfach ein Einführungsmodul wie Aromatherapie, Heilpflanzen Zubereitung – Pao Zhi oder Humoralmedizin 1. Gelernt ist gelernt, und es wird Ihnen ja angerechnet.

So kommen Sie weiter

Bestellen Sie die Ausbildungsbroschüre, besuchen Sie einen unserer Infoabende, sie finden monatlich statt, gratis. Oder sitzen Sie gleich einmal in den Unterricht ein, bitte anmelden. Noch besser: Vereinbaren Sie einen Termin für ein Gespräch mit der Schulleitung, schliesslich geht es um eine weitreichende Entscheidung, da ist uns sehr wichtig, Sie persönlich zu beraten. Rufen Sie für einen Termin einfach kurz an: 041 418 20 10.