Chronologie

Von 1985 bis jetzt: Was war wann? Ein Überblick, kurz und knapp.

Der Blick zurück

  • 2018, Juni. Wir feiern die ersten Shiatsu-KT-AbsolventInnen. Sie sind schweizweit die ersten KT-AbsolventInnen, die auf direktem Weg via akkreditierter Schule das Branchenzertifikat der OdA KT in der Methode Shiatsu erhalten werden.

  • 2018, Mai. Unseren Kooperationspartner Daniel Agustoni zieht es zurück nach Basel. Alle aktuellen StudentInnen können ihre Ausbildung bei Daniel Agustoni an der Heilpraktikerschule Luzern zu Ende führen. Wir starten mit dem Aufbau eines neuen Teams für den Studiengang Craniosacral KT: Neue Wege in der Craniosacral-Ausbildung

  • 2018, Mai. Der indische Botschafter H.E. Sibi George besucht unseren Kooperationspartner Mark Rosenberg von der Europäischen Akademie für Ayurveda und uns in Ebikon. Das Interesse des Botschafters gilt den Ayurveda-Ausbildungen mit eidg. Diplom, und er sagt: «Ayurveda liegt in der Luft.»

  • 2017 Anfang September wird unser neuer Studiengang Medizinische MasseurIn von der OdA MM offiziell akkreditiert. Dieser Studiengang bereitet auf die Berufsprüfung zum eidgenössischen Fachausweis vor.

  • 2017 Im Juni ist unsere neue Homepage bereit und wird zum Go Live freigegeben.

  • 2017 Endlich gibt es Bundesbeiträge; doch werden sie nachschüssig bezahlt; deshalb bieten wir eine zinsfreie Vorfinanzierung von bis zu 40% des Schulgeldes.

  • 2016 Start der von Monika Lanz entwickelten Coaching-Reihe «Ressourcen-Coaching».

  • 2016 Im Juni hat die OdA AM auch unseren Studiengang Ayurveda-Medizin offiziell akkreditiert.

  • 2016 Die OdA KT hat Ende April unsere Studiengänge Craniosacral KT (eidg. Dipl.) und Shiatsu KT (eidg. Dipl.) offiziell akkreditiert.

  • 2016 Die OdA AM hat Ende April unsere Studiengänge Akupunktur TCM, Arzneitherapie TCM sowie Naturheilkunde TEN offiziell akkreditiert.

  • 2015 Am 30. Oktober feiert die Heilpraktikerschule Luzern ihr 30-Jahre-Jubiläum in der neuen Schule. Die Feier wird von der Ebikoner Guggenmusik «Näbelhüüler» eröffnet und mit der Buchvernissage zu «Baldrian macht munter – Portraits von 30 westlichen Heilpflanzen anlässlich des 30-Jahre-Jubiläums der Heilpraktikerschule Luzern im Jahr 2015» verbunden. Über 300 Personen besuchen die Feier.

  • 2015 Im September genehmigt das SBFI den zweiten neuen Beruf KomplementärTherapeutIn mit eidg. Diplom. Die Heilpraktikerschule Luzern bietet dazu die Ausbildungen Ayurveda-Therapie KT, Craniosacral KT und Shiatsu KT; ebenfalls Kinesiologie KT, obwohl für die OdA-KT-Prüfungsordnung Kinesiologie noch Beschwerden hängig sind.

  • 2015 Über Ostern zieht die Heilpraktikerschule Luzern ins eigens gebaute Schulgebäude nach Ebikon.

  • 2015 Im Frühling wird die Kooperation mit der «Rosenberg Europäische Akademie für Ayurveda» bekannt gegeben. Die ersten Ayurveda-Module starten.

  • 2015 Ende März genehmigt das SBFI den neuen Beruf «NaturheilpraktikerIn mit eidg. Diplom». Die Heilpraktikerschule Luzern publiziert die entsprechenden Ausbildungen: Akupunktur TCM, Arzneitherapie TCM, Ayurveda-Medizin und Naturheilkunde TEN.

  • 2014 Das neue Berufsbild ist von der OdA AM und der OdA KT genehmigt. Die Ausbildungen der Heilpraktikerschule Luzern sind jetzt auf die geplanten eidgenössischen Diplome ausgerichtet.

  • 2014 Der definitive Tronc Commun, verabschiedet von der OdA KT im Frühling dieses Jahres, führt erfreulicherweise nur zu kleinen Änderungen in unseren Praxis-Fachthemen.

  • 2014 Start der Nachdiplom-Ausbildung Integrative TCM-Ernährung.

  • 2014 Start der Kurzausbildung «Coaching in der Therapie» mit der Psychologin Ina Hullmann und «Shiatsu als Therapie»-Autor Peter Itin

  • 2014 Bei Regen und kaltem Wetter im März wurde der Spatenstich für den Bau der Heilpraktikerschule vollzogen.

  • 2013 Die Fachausbildungen Chinesische Arzneimittel und TuiNa vervollständigen das TCM-Angebot.

  • 2013 Start der Kurzausbildung «Krämer Bach-Blüten» mit Dietmar Krämer.

  • 2012 Die Nachdiplomausbildungen Statusadaptierte Trainingstherapie STT® und Kiyindo-Shiatsu® starten.

  • 2012 Im Herbst beginnt die Planungsphase für das neue Schulhaus

  • 2012 Im Sommer Kauf des Grundstück in Ebikon für das neue Schulgebäude.

  • 2010 Die Heilpraktikerschule Luzern feiert ihr 25-jähriges Jubiläum.

  • 2010 Ulrike von Blarer Zalokar und Peter von Blarer veröffentlichen das «Praxisbuch Westliche Kräuter und Chinesische Medizin»; Bacopa Verlag, ISBN 978-3-901618-84-0.

  • 2009 startet die Fachausbildung craniosacral_flow® sowie die postMasunaga Nachdiplomausbildung, die bis 2014 unterrichtet wird.

  • 2009 Ulrike von Blarer Zalokar, Barbara Fendrich, Karin Haas, Petra Kamb und Eve Rüegg veröffentlichen das «Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin»; Bacopa Verlag, ISBN 978-3-901618-59-8

  • 2008 wird das Ausbildungsangebot um Kinesiologie und Manuelle Lymphdrainage erweitert. Zudem werden die Nachdiplom-Ausbildungen eingeführt.

  • 2007 werden die Unterteilungen Kurzausbildung und Zusatzausbildung eingeführt.

  • 2007 Medizinisches QiGong wird in das TCM-Angebot aufgenommen.

  • 2007 Die Heilpraktikerschule Luzern richtet sich inhaltlich mit den Fächern der Therapeutischen Allgemeinbildung bzw. der Praxis Fachthemen auf die geplante eidg. höhere Fachprüfung aus.

  • 2006 werden die Fachausbildung «Klassische Massage» und der Studiengang «manuellen Komplementärtherapien» ins Repertoire aufgenommen.

  • 2006 Ulrike von Blarer Zalokar veröffentlicht das Buch «EssenZ aus der Backstube»

  • 2005 Hein Zalokar übernimmt die Leitung der Administration.

  • 2004 Ulrike von Blarer Zalokar veröffentlicht das Buch «EssenZ aus der Küche»

  • 2003 erweitert Hein Zalokar (Sohn von Ulrike von Blarer Zalokar) die Geschäftsleitung; die Heilpraktikerschule Luzern wird damit zum Familienbetrieb in zweiter Generation.

  • 2002 Umzug vom Genfer Haus an die Gesegnetmattstrasse 14, Luzern.

  • 1997 wird aus der Shiatsu-Schule die Heilpraktikerschule Luzern. Neben Shiatsu, klassischer Naturheilkunde und Chinesischer Medizin gehört auch schulmedizinischer Unterricht zum Ausbildungsangebot.

  • 1992 steigt Peter von Blarer als Partner in das Unternehmen ein. Gemeinsam führen Ulrike und Peter die Shiatsu-Schule.

  • 1985 gründet Ulrike von Blarer Zalokar die Schule als «Schule für energetische Körperarbeit».