«Ich war in diesem Moment wie verwandelt»

Luzern, 27. März 2018 – Kopf ausschalten, herunterfahren. Diese sanften Berührungen am Fuss erzeugen eine tiefe Entspannung. Dozentin Karin Stettler über die Psychozon-Massage, die sie bei seelischen Themen gerne anwendet. 

«Kaum Druck, kreisende Bewegungen und Streichungen im Fünfer-Rhythmus. Gerade bei seelischen Themen, oder wenn ich mit Fussreflex nicht weiterkomme, öffnet die Psychozon-Massage beeindruckende Möglichkeiten.» Karin Stettler, Fussreflexzonen-Therapeutin und Dozentin.

Karin, wie bist du zur Psychozon-Massage gekommen?

Ich habe vor vielen Jahren selber eine Psychozon-Massage erhalten und war fasziniert. Innert Kürze versetzte mich die Therapeutin in einen tiefen Zustand. Ich war in diesem Moment wie verwandelt. Das habe ich zuvor noch nie so erlebt und ich war ja bereits Fussreflexzonen-Therapeutin. Da war mir klar: Diese Methode möchte ich erlernen und das habe ich dann gemacht.

Und nun unterrichtest du «Psychozon-Massage am Fuss» bei uns an der Schule. Das Modul verlangt keine Voraussetzungen, ist es tatsächlich für Einsteiger geeignet?

Zugegeben, die Psychozon-Massage ist ein steiler Einstieg in die Körpertherapie: Sie behandelt tiefe Themen, löst starke Reaktionen aus. Das ist aber auch spannend, man sieht sofort, wie eine sanfte Methode helfen kann, sogar etwas vermeintlich so Unscheinbares, wie eine Massage am Fuss. Und was Einsteigern hilft: Der klare Ablauf, da kann man sich wirklich gut in die Methode einüben. Wer es lieber sachte angeht, besucht vielleicht zuerst einen Kurs wie Fussreflexzonen-Massage oder Organsprache der Füsse. 

Wie ergänzt die Psychozon-Massage die Fussreflexzonen-Massage?

Man kann eine Behandlung mit klassischer Fussreflexzonen-Massage beginnen und dann mit der Psychozon-Massage kombinieren. Und es ist ganz klar eine Therapieform, keine Wohlfühlmassage. Es geht immer um ein konkretes Thema, das wir behandeln. 

Was sind solche Themen?

Unruhe. Also Stress, Nervosität, Konzentrationsmangel. Aber auch verschiedene Formen von Angst. Schlafprobleme und Suchtproblematik, das können Essstörungen oder Tabletten-Missbrauch sein. Über diese Themen sprechen wir im Kurs ausführlich. 

Die Methode ist auf der Liste meiner Krankenkasse nicht aufgeführt. Weshalb? Und wie werden KlientInnen auf die Methode aufmerksam? 

Das EMR betrachtet sie als eine spezielle Form der Fussreflexzonen-Massage. Nur wenige meiner KlientInnen haben schon von der Psychozon-Massage gehört, meistens schlage ich sie als Behandlungsmethode vor. Gerade wenn jemand unter mentalem Stress leidet, nicht mehr abschalten kann. Da komme ich manchmal mit der Fussreflexzonen-Massage nicht weiter. Mit der Psychozon-Massage gelingt es in erstaunlich kurzer Zeit, die KlientInnen in einen ruhenden Zustand zu bringen. Das meine ich, wenn ich von tiefer Entspannung rede. 

Hat die Psychozon-Massage weitere Vorteile?

Ihre Sanftheit. Klagt jemand während der Fussreflexzonen-Massage über starke Schmerzen am Fuss, entscheide ich mich für Psychozon. Ich arbeite fast ohne Druck, nur das Gewicht meiner Daumen liegt auf dem Fuss. 

Die Fussreflexzonen-Massage konzentriert sich auf Organe und körperliche Gesundheit, die Psychozon-Massage auf das seelische Wohlbefinden. Stimmt das?

Nun ja, die beiden Methoden überschneiden sich. Eine solche Trennung von Körper und Seele ist unmöglich.

Aber wie entscheidest du dich, welche Massage du anwendest?

In der Praxis entscheide ich mich erst für eine Methode, wenn ich sehe, welche Themen und Beschwerden meine KlientIn mitbringt. Und in welchem Zustand sie ist. Es stimmt schon, die Psychozon-Massage wende ich vor allem bei seelischen Themen an. Häufig kommen dabei unbewusste Muster und festgehaltene Emotionen an die Oberfläche. Durch die Entspannung fliesst Energie auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Man könnte diese Methode auch Seelenmassage nennen. In der Therapie vermeide ich bewusst den Ausdruck «Psychozon-Massage», weil wir zu bestimmten Begriffen Vorstellungen und Assoziationen haben. «Psychozon-Massage» verbinden die Leute schnell mit «Psycho», umgangssprachlich für eine psychisch kranke Person, und nicht mit der eigentlichen Bedeutung – Seele. Deshalb sage ich lieber: «Heute wende ich eine sehr feine Massage an.»

Was ist die Grundlage der Psychozon-Massage?

Die Psychozon-Punkte am Fuss entsprechen den Organzonen der Fussreflexzonen. Zusätzlich setzen wir in diesem Modul Energiepunkte am ganzen Körper ein, die auf den Meridianen liegen und im Shiatsu oder in der Akkupunktur wichtige Punkte sind. 

Welche zum Beispiel?

Dickdarm 4, die vereinten Täler, zwischen Daumen und Zeigefinger stärkt das Wohlbefinden und lindert Schmerzen. Den Punkt stimuliere ich gerne bei Kopf- und Zahnschmerzen. Oder das dritte Auge, zwischen den Augenbrauen, beruhigt und hilft bei Angst und Schwindel. 

Du arbeitest in einem ruhigen Fünfer-Rhythmus, was heisst das? 

Mit den Daumen drücke ich jeden Punkt fünfmal. Dann streiche ich fünfmal die Bahn zum nächsten Punkt. Dieser Rhythmus kommt ursprünglich aus der manuellen Lymphdrainage, er harmonisiert und beruhigt. 

Sprichst du eigentlich während der Behandlung? 

Nein, es ist eine sehr ruhige Behandlung. Wir sprechen nur vor der Massage, in der Anamnese. Ganz selten sagt eine KlientIn, dass ihr die Massage zu fein sei. Oder dass sie es nicht erträgt. Dann gebe ich etwas mehr Druck. 

Weshalb beginnt die Psychozon-Massage immer am mittleren Zeh des rechten Fusses?

Der mittlere Zeh ist ein «Augenzeh», die zugehörigen Nervenzonen stimulieren reflektorisch den oberen schrägen Kopfmuskel und die Bewegung des Augapfels. Von da aus ziehen wir die Bahn über die Lungenzone. Also gleich zu Beginn regen wir die Sehnerven an und wirken auf das Atemmuster ein, beides zentrale Körperfunktionen.

Was ganz anderes: Mir gefällt dein Buch. Wie kommst du dazu, Mandalas zu malen und diese Texte zu schreiben?

Mandalas sind ein uralte Symbolik verschiedener Kulturen, sie zielen direkt auf das Unbewusste. Bestimmte Farben und Formen sprechen die Seele an, stimulieren sie. So ist das Malen für mich eine kreative Form, in Kontakt mit der Seele zu treten. Ja, und die Texte: Seit über 30 Jahren meditiere ich. Im Meditationszirkel habe ich das intuitive Schreiben wiederentdeckt. Seither schreibe ich gerne zwischen vier und fünf Uhr in der Früh. Im Dämmerzustand, im Übergang vom Schlaf ins Erwachen. Genau in diesen tranceartigen Zustand versetzt einen die Psychozon-Massage. Es ist eine andere Bewusstseinsebene, ein natürlicher Zustand, in dem es leichter gelingt, Blockaden zu lösen. 

Weshalb?

Der Verstand ist nicht im Weg.

Eine Frage scheint mir noch wichtig: Sandolei hatte ja gesagt, dass Psychozon eine Kompetenzüberschreitung sei bzw. von Med. MasseurInnen als solche betrachtet werde.

Oh, ich bin Fussreflexzonen-Therapeutin, frag doch gleich bei Sandolei nach, sie kennt sich da besser aus.

Danke, Karin, das mache ich gleich.

 

Sandolei, das Modul Psychozon-Massage gehört bei uns zur Grundausbildung für Med. Masseure. Und du sagst, es sei eine Kompetenzüberschreitung – wie sollen wir das verstehen?

Nun ja, das sage nicht ich, das ist so in den Methodenstandards der OdA MM festgelegt. Das heisst, an der Höheren Fachprüfung für Med. MasseurInnne dürfen StudentInnen diese Methode nicht anwenden. 

Ist das nicht eigenartig?

Die OdA MM legt in ihren Standards fest, welche Kompetenzen an der Prüfung für Med. MasseurInnen verlangt sind. Da gibt es den Pflichtteil, zum Beispiel die Grundtechniken der Fussreflexzonen-Massage, und Methoden, die als Kompetenzüberschreitung gelten, wie die psychoenergetische Fussmassage. Viele Methoden, die StudentInnen bei uns lernen, gelten an der Höheren Fachprüfung als Kompetenzüberschreitung. So auch Shiatsu, Kinesiologie, Craniosacral-Therapie, Ernährungsberatung oder Methoden des Ayurveda. Diese Methoden gehören gemäss dem Berufsprofil nicht zu den Kernkompetenzen für Med. MasseurInnen.

Wozu braucht es dann diese Methoden?

Sie bieten mir als Therapeutin zusätzliche Möglichkeiten für die Behandlung. Auch wenn die Methode nicht Teil der Prüfung ist, befähigt der Abschluss des Moduls dazu, die Methode an PatientInnen anzuwenden. 

Alles klar, Sandolei, danke für deine Erklärungen.

Gerne, Luzia. Übrigens, die Methoden-Standards sind auch auf der Webseite der OdA MM aufgeführt. 

 

Ausbildungen mit Fussreflexzonen-Massage

 

Karin Stettler

Karin Stettler unterrichtet unter anderem das Weiterbildungsmodul «Fussreflex: Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett», gemeinsam mit der Hebamme Pia Scognamiglio. Karin ist Fussreflexzonen-Therapeutin und führt eine eigene Praxis in Luzern: www.corunda.ch. An der Heilpraktikerschule Luzern unterrichtet sie die Module Fussreflexzonen-Massage, Pränatalarbeit und Metamorphose, Organsprache der Füsse, Psychozon-Massage, Reflektorische Lymphdrainage am Fuss und ist Prüfungsexpertin.

Das Buch von Karin Stettler «Der Weg in die Freiheit» gibt es in der Buchhandlung Stocker an der Hertensteinstrasse 44 in Luzern oder im Onlinehandel.

 

Sandolei Lang

Sandolei Lang ist Medizinische Masseurin mit eidg. Fachausweis. Sie unterrichtet unter anderem Bindegewebs-Massage sowie das Modul Vom Befund zur Behandlung und führt eine eigene Praxis: www.sandolei.ch.