Baldrian macht munter

Baldrian gilt landläufig als Einschlafhilfe. Er kann aber letztlich auch ganz anders wirken.

Baldrian (Valeriana officinalis) wächst vor allem in den Waldregionen Europas. Photo: Isidre blanc, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Fast überall wächst er, und wer jetzt im Mai spazieren geht, wird den Baldrian blühen sehen – und ihn auch riechen. Das ist nicht unbedingt angenehm, und dass im Mittelalter der Baldrian sogar als Aphrodisiakum, also als lustfördernde Substanz, eingesetzt wurde, ist deshalb sehr verwunderlich. Oder doch nicht?


Lesen Sie den Artikel in der Zentralschweiz am Sonntag:
Kraut des Monats: Baldrian

Zentralschweiz am Sonntag, 16. Mai 2010, Seite 44