Insulin im Griff

Einmal Diabetes, immer Diabetes? Das gilt nicht mehr, zumindest nicht für den Typ-2-Diabetes. Kaum eine andere chronische Erkrankung lässt sich so erfolgreich zurückdrängen, sagen Fachleute. Die Diagnose war ein ziemlicher Schock. «Als ich notfallmässig  ins Spital eingeliefert wurde, sagten mir die Ärzte, dass ich Diabetes mellitus Typ 2 habe und in Zukunft täglich Insulin spritzen muss», erinnert sich Walter Lüscher aus Meisterschwanden. 

Der nächste Schlag folgte sogleich. Der 53-Jährige wurde mit einem Fahrverbot wegen Unterzuckerungsgefahr belegt. Er war bestürzt: «Wenn ich drei Monate lang nicht Auto fahren darf, bin ich pleite!», klagte er einem Pfleger der Station. Dieser riet: «Bewegen Sie sich möglichst viel, es könnte helfen!» Das liess sich Walter Lüscher nicht zweimal sagen: Ab sofort lief er täglich mehrmals die sieben Stockwerke des Krankenhauses hinauf und hinunter. Aus dem Spital entlassen, halbierte er seine Essportionen und wanderte jeden Tag rund 10 Kilometer in flottem Tempo durch die Natur. Die Rosskur zeigte Wirkung: Nach einem Monat war Lüscher weg von der Insulinspritze und durfte wieder ans Steuer.

Lesen Sie den Artikel A. Vogel Gesundheits-Nachrichten:
Insulin im Griff
Petra Horat Gutmann, A. Vogel Gesundheits-Nachrichten, Januar/Februar 2018, Seiten 19–22