Ein Pflänzchen für Hitzköpfe

Wer zu Reizbarkeit neigt, wird durch die Berberitze gezähmt. Auch wacklige Zähne soll sie wieder festigen, und gegen Leberleiden hilft sie auch.

Der schmucken Berberitze werden vielseitige Heilwirkungen zugeschrieben. Photo: Algirdas, Lizenz: Public Domain

Gelb blüht die Berberitze im Mai und Juni von Europa bis in den Kaukasus, und dann entwickeln sich bis in den Oktober hinein ihre kleinen Früchte, orange-rot leuchtend. Säuerlich schmecken sie, und deshalb wird die Berberis vulgaris auch Sauerdorn genannt. Oder, der Form ihrer Dornen wegen, Dreidorn.

Lesen Sie den Artikel in der Zentralschweiz am Sonntag:
Kraut des Monats: Berberitze

Zentralschweiz am Sonntag, 27. Juni 2010, Seite 50