Heilpraktikerschule Luzern plant Neubau an neuem Standort

Luzern, 23. November 2012 – Jetzt kommen wir mit etwas, über das wir uns freuen wie kleine Kinder.

Der Reihe nach

Die Kapazitäten unserer schönen Villa sind erschöpft: Die drei Unterrichtsräume reichen bald nicht mehr, und es wäre besser, wenn es mehr davon gäbe. Zusätzliche Räume zu mieten haben wir versucht, es ist sehr schwierig und sehr teuer.

Was wäre also...

... wenn wir ein neues Schulgebäude bauen würden? Wenn wir tatsächlich ein Grundstück fänden? Und wenn das alles finanzierbar wäre?

Machbarkeitsstudie

Diese Machbarkeitsstudie wird jetzt von der Baukommission der Gemeinde Ebikon geprüft.

Plötzlich ging alles sehr schnell

Ulrike hat ein Grundstück entdeckt. Die Bank scheint Naturheilkunde als eine der besten Risikogruppe einzuschätzen. Die Hypotheken sind selbst für 15 Jahre oder sogar noch länger so günstig, wie es in der Geschichte noch nie vorgekommen ist. Das Projekt hat eine geschätzte Bausumme von knapp 5 Millionen. Also machbar!

Der Stand der Dinge

Das Grundstück ist gekauft, 1'050 Quadratmeter mit sagenhaften 780 Quadratmetern bebaubarer Fläche. Die Machbarkeitsstudie ist erstellt und wird dieser Tage von der Baukommission der Gemeinde Ebikon geprüft. Ist diese Machbarkeitsstudie ok, kommt der Architekt zum Zug: Mit Stefan Vonlanthen von UNIT-Architekten haben Peter und Ulrike jemanden für das Gebäude beauftragen können, den sie schon lange persönlich kennen. (www.unitarchitekten.ch)

Standort

An der Luzernerstrasse in Ebikon, gegenüber vom Schmiedhof. Das sind 3.6 km von der Autobahnausfahrt Buchrain oder etwa fünf Autominuten. Und mit dem Bus: 10 Minuten vom Bahnhof Luzern, 15 Gehminuten vom Bahnhof Ebikon auf der ländlichen Kaspar Kopp-Strasse, 48 Zugminuten vom Hauptbahnhof Zürich nach Bahnhof Ebikon, 10 Zugminuten mit der S1 vom Bahnhof Luzern nach Bahnhof Ebikon.

Lage des Grundstücks

Hier ist das neue Gebäude der HPS Luzern geplant: gleich gegenüber dem Schmiedhof an der Luzernerstrasse in Ebikon.

Was wird es geben?

Es wird ein professionelles Schulungszentrum für Alternativmedizin AM und Komplementärtherapie KT geben. Das ist auch im Zuge der Einführung der Höheren Fachprüfungen HFP wichtig. Geplant sind sechs grosse und hohe Räume mit je ca. 80 Quadratmetern, Räume für Kleingruppen, Sekretariat, Aufenthaltsraum für DozentInnen, Übernachtungszimmer für DozentInnen. Parkplätze in der Garage für DozentInnen, gedeckter Veloparkplatz, grosszügige Lobby fürs Socialising mit Kochgelegenheit für StudentInnen, Bibliothek.

Zeitrahmen

Erstellen der Detail-Pläne, Baugesuch einreichen, eventuelle Einsprachen behandeln, bauen. Realistisch betrachtet, werden wir wohl im 2015/16 mit der HPS Luzern an den neuen Standort ziehen. Wenn es früher möglich ist, umso besser.

Familie von Blarer Zalokar

Wir können nicht anders: Wir schauen uns die Pläne immer wieder an.

Wir freuen uns so richtig, und wir hoffen, ihr teilt unsere Freude. Jetzt also Daumendrücken: dass die Baukommission die Machbarkeitsstudie bewilligt. Dass es dann keine Einsprachen gegen das Baugesuch geben wird.

Wir grüssen euch herzlich

Ulrike und Peter von Blarer Zalokar

Ach ja, und was passiert mit der Villa an der Gesegnetmattstrasse? Eine grosse Alters-WG, hat Peter gesagt, wohl im Spass. Auf alle Fälle ist die Villa wichtig: Wenn das nicht klappt mit dem Neubau, gehört die Villa schnell einmal der Bank.