Die heisse Wunderwaffe aus Sibirien

In der sibirischen Kälte gedeiht das Kraut, das hilft, den Winter gut zu überstehen: die Taigawurzel. Gemäss Experten besitzt sie sagenhafte Heilkräfte – sogar Astronauten schwören darauf. 

Die Taigawurzel wird auch Sibirischer Ginseng genannt. Photo: Stanislav Doronenko, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Statt einer Grippeimpfung empfehle ich meistens die Taigawurzel. Das ist die Wurzel von Eleutherococcus senticosus oder einfach des Teufelsbusches. Es ist mir nicht gelungen, herauszufinden, was der Teufel mit etwas zu tun haben soll, das uns eine solch starke Medizin zur Verfügung stellt wie dieser Busch. Es ist, als würde der Teufelsbusch alles daransetzen, dass die Menschen, welche die arktischen Winter Sibiriens durchleben müssen, dies so gesund wie nur möglich tun: Eleutherococcus entstammt der sibirischen Taiga, und auch wenn er sich mittlerweile bis nach Nordchina, Korea und Japan verbreitet hat, scheint er Kältegebiete zu mögen. So ist er auch in Finnland anzutreffen.

Lesen Sie den Artikel in der Zentralschweiz am Sonntag:
Kraut des Monats: Taigawurzel

Zentralschweiz am Sonntag, 23. Februar 2014, Seite 43