Unkraut mit Heilkräften

Auch wenn er nicht gern gesehen ist: Der Ackerschachtelhalm ist mehr als ein Unkraut. So hilft er zum Beispiel bei Harnwegsinfekten oder bei brüchigen Haaren und Nägeln.

Der Ackerschachtelhalm ist in Wäldern, Wiesen und Gärten anzutreffen. Welche Heilkräfte in diesem vermeintlichen Unkraut stecken, wissen nur wenige. Photo: MPF, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Wie ein kleines Tännchen sieht er aus, 10 bis 50 Zentimeter hoch, der Ackerschachtelhalm. Im März ist der Sporen tragende Teil von ihm erschienen, und jetzt, Ende April, Anfang Mai, wächst daraus die sterile Pflanze heran, tännchenartig, auf Sand- oder Lehmboden, und zwar überall, wo es sonnig und das Grundwasser nicht fern ist.

Lesen Sie den Artikel in der Zentralschweiz am Sonntag:
Kraut des Monats: Ackerschachtelhalm

Zentralschweiz am Sonntag, 27. April 2014, Seite 46