«Nicht sektierisch werden»

In einem Interview in der Zeitschrift «annabelle» werden HeilpraktikerInnen heftig kritisiert. Was ist an dieser Kritik dran? Peter von Blarer von der Schulleitung der Heilpraktikerschule Luzern nimmt Stellung.

Peter von Blarer (rechts) mit Ehefrau Ulrike von Blarer Zalokar (Gründerin der Schule) und Sohn Hein Zalokar.

Nadeln im Rücken, Impfangst, sektierisches Verhalten. Die Vorwürfe von Anousch Mueller (Autorin des Buches «Unheilpraktiker – Wie Heilpraktiker mit unserer Gesundheit spielen») an die Heilpraktiker wiegen schwer. Peter von Blarer von der Schulleitung der Heilpraktikerschule Luzern äussert sich zum Artikel in der annabelle («Was soll daran so toll sein?» vom 14. Juli 2016 ).

Lesen Sie den Artikel in der Luzerner Rundschau:
«Nicht sektierisch werden»

Luzerner Rundschau, 26. August 2016, Seite 9