«Lymphdrainage, ganz klar»

Luzern, 21. März 2018 – Heute, nach elf Jahren, hat Daniela ihren letzten Arbeitstag. Ein letztes Mal Lymphdrainage Basis unterrichtet, ein letzter Einsatz als Prüfungsexpertin und dann: anstossen auf die Zukunft.

Erst angestossen, dann gesungen: Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen. Danke, Daniela, für die elf Jahre, die du als Dozentin an der Heilpraktikerschule Luzern unterrichtet hast. Alles Gute und komm bald mal wieder vorbei.

Daniela, dein letzter Arbeitstag: Wie war es?

Gut, eigentlich nicht anders als sonst.

Eigentlich?

Ja, denn die StudentInnen, die ich heute unterrichtet habe, kommen nicht mehr zu mir an die Prüfung.

Du hast elf Jahre bei uns unterrichtet, was hat sich verändert?

Früher, an der Gesegnetmattstrasse war es eindeutig enger. Die Schüler benutzten die Massageliegen auch als Pult. Es war klein, aber auch sehr persönlich. Hier, im neuen Schulhaus, ist es natürlich viel komfortabler: die Infrastruktur, die neuen Liegen und Tische. Und es gibt Platz, richtig viel Platz.

Woran denkst du besonders gerne?

An die persönlichen Momente, die habe ich immer besonders geschätzt. An den Weihnachtsfeiern habe ich die Schulleitung, DozentInnen und das Büro-Team von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Manchmal denke ich, wir sollten uns wieder mehr Zeit für einen Schwatz zwischendurch nehmen.

Du warst Ressortleiterin Massage-Praktiken und hast viel unterrichtet.

Oh ja, in meinen ersten Jahren habe ich bis zu drei Tage pro Woche unterrichtet: Manuelle Lymphdrainage und Fussreflexzonen-Massage, also den Basiskurs, Psychozon-Massage und reflektorische Lymphdrainage.

Dein Lieblingskurs?

Lymphdrainage, ganz klar.

Und jetzt, wie geht’s weiter?

Langeweile. Nein, natürlich nicht. Ich habe 35 Jahre unterrichtet, jetzt möchte ich mir etwas mehr Freizeit gönnen. Mehr Zeit für mich.

Also ab in die Ferien?

Vorerst habe ich mir vorgenommen, nicht mehr von halb acht bis acht zu arbeiten, also kürzere Arbeitstage. Und ab und zu einen ganzen freien Tag. Ach, ich hoffe, das gelingt mir.

Wir wünschen dir alles Gute, Daniela, geniess deine freie Zeit und komm doch mal wieder vorbei.

Danke, ja, das mache ich gerne. Vielleicht für eine Weiterbildung, ich habe da schon eine Idee.

Daniela, danke für das Interview und ganz besonders für die vielen Jahre, die du bei uns unterrichtest hast!


Jetzt, wo Daniela wieder mehr Zeit hat, ist sie fast täglich hier anzutreffen:
Daniela Schenk, corpus sanus, Pilatusstrasse 24, 6210 Sursee, 041 920 45 81, welcome(at)corpus-sanus.ch, www.corpus-sanus.ch