«Bei inneren Ungleichgewichten hilft keine Creme»

Ebikon, 14. August 2018 – Es geht um Schönsein, Haut und Haare, und doch um mehr als Äusserlichkeiten: Jutta Krebs unterrichtet ayurvedische Schönheitsbehandlungen und ist sich sicher: Schönheit entfaltet sich im Inneren.

Jutta Krebs: Mukabhyanga, die ayurvedische Gesichtsmassage, öffnet Herzen und lässt Menschen strahlen. (Photo: zvg)

Jutta, du bist schon oft nach Indien gereist. Wie schützt du deine Haut im Flug vor der trockenen Luft?

Vor der Reise pflege ich meine Haut mit hochwertigem Öl, Avocado oder Nachtkerze. Ins Handgepäck packe ich ölige Nüsse, gerne auch eine Avocado oder Datteln zum Knabbern. Und meine Thermoskanne und Kräuter, so brauche ich im Flug nur noch heisses Wasser und fertig ist mein Kräutertee.

Mukabhyanga, die ayurvedische Gesichtsmassage, macht aus Falten Fältchen, aus unreiner Haut schöne – wie funktioniert das?

Das innere Wohlbefinden ist der erste Schritt zu Schönheit, so wie wir sie im Ayurveda verstehen; ganzheitlich. Diesen Schritt erreicht man zum Beispiel durch eine ayurvedische Massage wie Mukhabyanga. Eigentlich ist Mukhabyanga eine Liebestherapie, da sie Kopf und Gesicht mit dem Herzen verbindet. Sie ist gut für die Herzöffnung, da die ojas, die Lebenskraft, ihren Sitz im Herzen hat. Hier entsteht das Strahlen von innen heraus.

Und technisch, wie funktioniert das?

Erst massieren wir Kopfhaut und Gesicht, lösen Spannungen im Nacken und in den Schultern. Das Herz öffnet sich und ein tiefes Berührtsein entfaltet sich durch die Streichungen im Dekolleté- und Brustbereich. Der Ablauf orientiert sich an den marmas, den Vitalpunkten, die durch Berührung Angestautes regulieren. Sie bringen Entspannung und das wirkt sich positiv auf die Glättung der Haut aus, ein natürliches Facelifting.

Das klingt nach einem Frauenthema. Für wen eignet sich dieser Kurs? KosmetikerInnen?

Jede Frau ist im Kurs willkommen, auch AnfängerInnen. Und natürlich auch Männer – alle Menschen, die sich oder ihren KlientInnen etwas Gutes tun wollen. Es liegt in der Tradition des Ayurveda, dass Frauen zusammenkommen, um sich gegenseitig zu pflegen. Das ist zentral für saundarya, die ayurvedische Schönheitslehre. KosmetikerInnen, die sich für die naturnahe Pflege und Regulierung der Haut interessieren, empfehle ich neben Mukabhyanga auch Ayurveda-Spezialtherapien für Haar und Haut.

Inwiefern ist Mukabhyanga Kosmetik, inwiefern Medizin?

Mukhabyanga ist Sanskrit und steht für «Massage von Gesicht und Kopf». Ich sehe es als Kosmetik, da die Massage den Muskeltonus von Kopfhaut und Gesicht reguliert und entspannt; sie regt den Hautstoffwechsel an.

Setzt du Mukabhyanga auch bei Kopfschmerzen ein?

Kopfschmerzen deuten auf ein Ungleichgewicht von pitta oder pitta und vata hin. Das passiert schnell: Überarbeitung, Stress, Schlafmangel, unzureichende Ernährung und vorübergehend ein zu hoher Einfluss von vata oder pitta. Ich setze bei Kopfschmerzen gern Padabhyanga ein. Diese ayurvedische Fussmassage eignet sich bestens. Sie initiiert apana vata, die Bewegungsrichtung nach unten. Sie erdet und hilft, zur Ruhe zu kommen, indem sie die Hitze des Kopfes nach unten ausleitet.

Du unterrichtest auch zu Haut und Haaren. Wann ist eine ayurvedische Haar- und Hautdiagnose angebracht?

Das ayurvedische Schönheitskonzept basiert auf einem ganzheitlichen Verständnis, auf der Individualität jedes einzelnen Menschen. Über die doshas vata, pitta und kapha finden wir Zugang zu unserer einzigartigen Persönlichkeit. Wir lernen, sie zu verstehen – und dadurch auch unsere Haut und Haare. Probleme und Ungleichgewichte von Haut und Haar sind häufig Signale für ein Ungleichgewicht im Inneren, an das Cremes und Lotionen nicht herankommen.

Unter Neurodermitis, Akne und Schuppenflechten leidet auch das Selbstbewusstsein. Wie du sagst, heisst es im Ayurveda, Probleme der Haut zeigen ein Ungleichgewicht im Inneren. Inwiefern bringen ayurvedische Behandlungen das Gleichgewicht zurück?

Der prägende Konstitutionstyp begünstigt gewisse Hauptprobleme. Doch grundsätzlich kann jede Hauterkrankung unabhängig von der Konstitution auftreten. Häufig liegt die Ursache von Hauterkrankung in der unpassenden Zubereitung und Aufnahme von Lebensmitteln. Dazu kommt ein Übermass an Hitze, Sonne und exzessivem Sport. Auch Stress, psychische Anspannung, Ärger und Sorgen verstärken die Symptome.

Und wozu rätst du, wenn das Gleichgewicht gestört ist?

Entscheidend ist, dass wir die Warnsignale frühzeitig wahrnehmen. Um unsere Balance wieder zu erreichen, hilft ausgleichende Ernährung, ergänzt durch Kräutertherapie, abgestimmt auf die Haut und ihre Besonderheiten. Generell rate ich zu Pflegemitteln mit natürlichen statt synthetischen Inhaltsstoffen. Wichtig ist auch die psycho-emotionale Balance, die ayurvedische Morgenroutine hilft dabei. Und, das ist wahrscheinlich der wichtigste und zugleich schwierigste Punkt: Passe deinen Lebensstil an.

Zum Schluss zurück nach Indien. Was da gefällt dir da besonders?

Die Saris und Punjabis. Die Farbenvielfalt dieser kunstvoll gefertigten traditionellen Kleider fasziniert mich seit meiner Kindheit.

Und hast du einen Lieblingsort?

Der schönste Ort ist für mich da, wo ich mich in Frieden mit mir fühle. Da bin ich im Ja; glücklich, in Freude, Stille und Dankbarkeit. Und Ayurveda ist ein Weg, der zur eigenen Essenz führen kann; zum «wer bin ich».

Danke!

 

Jutta Krebs

Ayurvedische Kosmetik- und Schönheitsbehandlungen sind Juttas Spezialgebiet, das sie an der Heilpraktikerschule Luzern und an der Europäischen Akademie für Ayurveda unterrichtet. Ausserdem ist Jutta dipl. Ayurveda-Therapeutin, ayurvedische Ernährungsberaterin, Lehrerin, Logopädin, Körpertherapeutin, Yogalehrerin und Naturkosmetikerin.

Ausbildungen

Die Module Mukabhyanga – die Kraft der Gesichtsmassage und Ayurveda-Spezialtherapien für Haar und Haut eignen sich für Einsteiger, Voraussetzungen gibt es keine, mehr Einsteigerkurse hier.
Die Übersicht zu unseren Ayurveda-Kurzausbildungen und -Studiengängen (eidg. Diplom) finden Sie hier.