Täglich drei Minuten

Ebikon, 25. März 2020 – Unsere Dozentin Franziska Bischof-Jäggi veröffentlicht Videos auf Youtube, die uns in dieser Corona-Situation helfen – ihr Beitrag zum Umgang mit Krisensituationen. Es geht um die Alltagsorganisation, wie Spiegelneuronen funktionieren und weshalb Humor gerade jetzt wichtig ist. Warum sie das macht? Und wann gibt es ein ausführliches Webinar zu diesen Themen? Rufen wir sie mal an.

Unsere Dozentin Franziska Bischof-Jäggi hilft als Pädagogische Psychologin (lic. phil.) und dipl. Paar- und Familientherapeutin in ihrem Unternehmen – und jetzt kurz, klug und erhellend über Youtube.

Franziska erreichen wir per Telefon im Homeoffice, sie klingt entspannt.

Franziska, du teilst täglich drei Minuten Fachwissen, wie bist du auf diese Idee gekommen?

Wie? Das kann ich nicht beantworten. Mein Kopf ist immer voller Ideen, das war schon immer so. Also die Idee war präsent und ich habe sie einfach umgesetzt. Eine Frage, die mich auch ausserhalb von Corona beschäftigt, ist: Wenn alle dem Mainstream folgen, was fehlt dann? Was bleibt auf der Strecke, wenn plötzliche alle von der Krise reden? Das Wissen, täglich eine kleine Portion, kann helfen, besser und bewusster mit der aktuellen Situation umzugehen.

«Ich bin keine Schauspielerin und bin es nicht gewohnt, vor der Kamera zu stehen», sagst du. Wie ist es für dich, diese Videos aufzunehmen?

Ich bin es gewohnt, auf der Bühne zu stehen, sei das als Referentin oder in meinen zwei Bühnenstücken, die ich zum Thema Burnout und Konfliktmanagement geschrieben habe und auch selbst inszeniere. Nur eben, da habe ich ZuschauerInnen. So habe ich beim Videodreh schnell gemerkt, hinter der Kamera fehlt mir dieses Gegenüber, die Resonanz. Meine Tochter führt die Kamera, mein Mann unterstützt mich in der Technik – und so rede ich zu ihnen. Der Blickkontakt und ihre Reaktionen bieten mir einen Spiegel.

Im ersten Video geht es darum, wie es uns geht. Du zeigst anhand einer Wohnung die Skala, die von minus 10, also tief im Keller unten, bis plus 10, ganz oben auf die Dachterrasse gehst. Wie komme ich in dieser Ausnahmesituation ein paar Stufen weiter hoch?

Sei dir bewusst: Du musst nicht die Welt retten. Schau genau, wo dein Handlungsspielraum liegt. In diesem Raum bewegst du dich, diese Situation kannst du selbst verändern. Ja, unsere Freiheit ist aktuell eingeschränkt, doch das ergibt auch neue Handlungsspielräume. Das Homeoffice, zum Beispiel: Kleide dich so, dass du dich wohlfühlst. Koch dir in der Mittagspause etwas, das du besonders gerne magst. Ich arbeite jetzt barfuss, das geniesse ich besonders. In meiner Wohnung ist das möglich, hier stört es keinen. Weder an der Schule noch am Arbeitsplatz wäre das angebracht. Entdecke diese neue Dimension der Freiheit, sie erlaubt es dir, querzudenken, Neues zu entwickeln und daran zu wachsen. Jetzt ist es wichtig, das zu pflegen, was dir gut tut und gesund ist.

Arbeitsplatz, Kinderbetreuung, die sozialen Kontakte – ich mache mir Sorgen. Ist jetzt wirklich die richtige Zeit, sich auch noch Gedanken über das eigene Glück zu machen?

Ja, unbedingt. Deine Gedanken beeinflussen deinen Hormonkreislauf. Die mentale, emotionale und körperliche Gesundheit gehen Hand in Hand. Deshalb ist jetzt ein guter Zeitpunkt, in dein Glück zu investieren. Wenn du gelassen bist, bleibst du unverkrampft. Sei kreativ. Ich habe von Freunden gehört, die sich kürzlich für ein Apéro getroffen haben – über Skype. Jeder war bei sich zuhause, hat ein Glas Wein genossen und trotzdem waren sie beieinander, haben sich zu viert getroffen. Wir sind zwar eingeschränkt in unseren Gewohnheiten, nicht aber in unserer Fantasie.

Gerüchteweise wird es bald ein ausführlicheres Webinar mit dir geben?

Ja, wir arbeiten gerade dran. Ihr erfahrt es als erste, wenn es steht.

Danke, Franziska, und wir teilen es dann über die Website und über Social Media und Newsletter allen mit.


Und hier: Franziskas Videos, täglich kommt eines dazu

An der Heilpraktikerschule Luzern unterrichtet Franziska Bischof-Jäggi Franziska Berufskompetenzen, zum Beispiel Umgang mit anderen und sich selbst und ist Prüfungsexpertin. Sie ist Pädagogische Psychologin, lic. phil., dipl. Paar- und Familientherapeutin, (Wirtschafts-)Mediatorin SKWM, Autorin und, gemeinsam mit ihrem Ehemann Felix Jäggi, Inhaberin der Powermanagement GmbH: www.powermanagement.ch.