Therapeutische MasseurIn Fachausbildung zur Registrierung für die Krankenkassenanerkennung

Äusserst zielorientiert lernen Sie drei manuelle Methoden, ausgerichtet an den pragmatischen Anforderungen der EMR-Methode 33. Wir bereiten Sie darauf vor, erfolgreich als Therapeutische MasseurIn zu arbeiten – und sich später noch stärker zu professionalisieren: In dieser Ausbildung steckt Zukunft.

Sie sind bereits beim EMR registriert? Und zwar unter einer dieser Nummern: 34, 52, 70, 81, 102, 111, 155, 163, 213, 240? Dann beachten Sie bitte unsere Aufschulung zur Therapeutischen MasseurIn (EMR Nr. 33).

Überblick: die Fachausbildung

Beruf:Dipl. Therapeutische MasseurIn HPS
Voraussetzungen:bei Abschluss der Ausbildung 22 Jahre;
keine medizinischen Vorkenntnisse notwendig
Bundesbeiträge:für Fachausbildungen werden keine Bundesbeiträge entrichtet
Richtlinien von:EMR-Nr. 33 (ab 1.1.2022 registrierbar)
Ab sofort als Einzelmethoden registrierbar:
EMR-Nr. 81, 102 und 111
Achtung:Falls Sie bereits beim EMR unter einer dieser Nummern registriert sind: 34, 52, 70, 81, 102, 111, 155, 163, 213, 240, beachten Sie bitte unsere
Aufschulung zur Therapeutischen MasseurIn (EMR Nr. 33).
Ausbildungsdauer:

1 Jahr: 55% Auslastung
2 Jahre: 30% Auslastung
3 Jahre: 20% Auslastung

Fachbücher:
Schulgeld:

 

Factsheet (PDF)

Ihre Startmöglichkeiten

Seite /

Massage Basis Rumpf E

Beginn:Montag, 06.01.2020
Status: ausgebucht
Ort:Luzern
Leitung:Jürg Unternährer
Daten:Mo (15:00 - 21:15)
6. 13. 20. 27. Jan,
3. Feb 2020
Aufwand:60.00 Lern-Std., davon
30.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 750.00

Lymphdrainage Basis E

Beginn:Donnerstag, 16.01.2020
Status: noch Plätze frei
Ort:Luzern
Leitung:Andrea Willi-Lanfranconi
Daten:Do (08:30 - 14:45)
16. 23. 30. Jan,
6. 13. Feb,
5. 12. 19. 26. Mrz 2020
Aufwand:108.00 Lern-Std., davon
54.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 1'280.00

Fussreflexzonen-Massage E

Beginn:Montag, 03.02.2020
Status: noch Plätze frei
Ort:Luzern
Leitung:Alex Inderkum
Daten:Mo (15:00 - 21:15)
3. 10. 17. 24. Feb,
2. 9. Mrz 2020
Aufwand:72.00 Lern-Std., davon
36.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 900.00

Organsprache der Füsse E

Beginn:Montag, 10.02.2020
Status: ausgebucht
Ort:Luzern
Leitung:Karin Stettler
Daten:Mo (08:30 - 14:45)
10. 17. Feb,
2. 9. 16. Mrz 2020
Aufwand:60.00 Lern-Std., davon
30.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 750.00

Praxismanagement & QM E

Beginn:Mittwoch, 04.03.2020
Status: ausgebucht
Ort:Luzern
Leitung:Alex Peter Zwiker
Daten:Mi (08:30 - 14:45)
4. 11. 18. 25. Mrz,
1. Apr 2020
Aufwand:90.00 Lern-Std., davon
30.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 780.00

Massage Basis Extremitäten E

Beginn:Montag, 16.03.2020
Status: noch Plätze frei
Ort:Luzern
Leitung:Jürg Unternährer
Daten:Mo (15:00 - 21:15)
16. 23. 30. Mrz,
6. 20. Apr 2020
Aufwand:60.00 Lern-Std., davon
30.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 750.00

Praxismanagement & QM E

Beginn:Mittwoch, 27.05.2020
Status: noch Plätze frei
Ort:Luzern
Leitung:Brigitta Trinkler
Daten:Mi (08:30 - 14:45)
27. Mai,
3. 10. 17. 24. Jun 2020
Aufwand:90.00 Lern-Std., davon
30.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 780.00

Massage Basis Rumpf E

Beginn:Montag, 15.06.2020
Status: noch Plätze frei
Ort:Luzern
Leitung:Jürg Unternährer
Daten:Mo (15:00 - 21:15)
15. 22. 29. Jun,
6. 13. Jul 2020
Aufwand:60.00 Lern-Std., davon
30.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 750.00

Organsprache der Füsse E

Beginn:Montag, 22.06.2020
Status: noch Plätze frei
Ort:Luzern
Leitung:Karin Stettler/ Alex Inderkum
Daten:Mo (08:30 - 14:45)
22. 29. Jun,
6. 13. 20. Jul 2020
Aufwand:60.00 Lern-Std., davon
30.00 Präsenz-Std.
Preis:CHF 750.00
Alle Startmöglichkeiten

Schnurstracks in die Praxis

Ja, sehr bald schon arbeiten Sie als Therapeutische MasseurIn – gut ausgebildet auf einem festen Fundament in drei der wichtigsten Massage-Praktiken: Fussreflex, Massage und Lymphdrainage. Dazu die Basis-Kompetenzen in Praxis-Führung.

Schnurstracks nämlich geht es den EMR-33-Anforderungen entlang in die eigene Praxis, EMR-registriert, krankenkassenanerkannt. Dabei lernen Sie all die Griffe gut und sicher, wenden sie kompetent zum Wohl Ihrer KlientInnen an. Die Methoden, übrigens, lassen sich gleichzeitig als EMR-Nr. 33 wie auch als Einzelmethoden registrieren, also als 81, 102 und 111.

Und viel Zukunft steckt hier auch drin: Der Weg zur BerufsmasseurIn, Med. MasseurIn (eidg. FA) und NaturheilpraktikerIn (eidg. Diplom) ist gar nicht mal so weit. Also – los.

Beruf und Anforderungen

Der Beruf

Sie arbeiten mit den manuellen Methoden Fussreflexzonen-Massage, Klassische Massage und Manuelle Lymphdrainage und bieten Ihren KlientInnen damit ein nützliches und hilfreiches Angebot.

Achtung!

Sie sind bereits (oder schon bald) beim EMR für eine dieser Methoden (81, 102, 111) registriert? Dann beachten Sie bitte die Aufschulung zur neuen Methode 33 – zumal sie eine Zeit lang wesentlich verkürzt ist. Dies gilt auch für TherapeutInnen der Methoden-Nummern 34, 52, 70, 155, 163, 213, 240.

Die eigene Praxis eröffnen

Diese Fachausbildung führt zur EMR-Registrierung der Methoden-Nr. 33; ebenfalls lassen sich diese Methoden einzeln registrieren (also als 81, 102 und 111). Ihre KlientInnen können über Zusatzversicherungen abrechnen.

Als Alleintherapie oder zur Ergänzung

Therapeutische Massage passt sehr gut zu anderen Therapieformen: zum Beispiel als zusätzliche Therapie zu Ernährungsberatung nach den 5 Elementen oder myKinesiologie.

Und weiter wachsen

Therapeutische Massagen ist eine sehr zielorientierte und wohldurchdachte Ausbildung – und ein festes Fundament für Ihre Zukunft. Denn Therapeutische Massagen ist Teil der Fachausbildung BerufsmasseurIn, des Studienganges Med. Massage (eidg. FA) sowie des Studienganges Naturheilkunde TEN (eidg. Diplom).

Diese Ausbildung erlaubt es also, sich weiter zu spezialisieren, dabei die Methoden immer mehr zu verfeinern und sich immer stärker zu professionalisieren: zum Beispiel Gelenkblockaden lösen, Psychozon-Massagen geben, die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) anwenden.

Also: Diese Ausbildung kombiniert sehr gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Praxis mit einer ausgezeichneten Perspektive für die Zukunft – und Schritt für Schritt, wenn Sie dann mögen, erreichen Sie immer grössere Ziele.

Methode

In Ihrer Arbeit als Therapeutische MasseurIn kombinieren Sie drei Methoden: Fussreflexzonen-, Klassische Massage und Manuelle Lymphdrainage. Ihre Arbeit an den Reflexzonen erlaubt es Ihnen sogar, Beschwerden an entfernten Körperstellen zu behandeln. Auch die Griffe und Techniken der Klassische Massage, bestens bekannt und weit herum geliebt, lernen Sie gründlich – plus die wohl am meisten unterschätzte Methode überhaupt: Was mithilfe der Manuellen Lymphdrainage zu erreichen ist – Ihre KlientInnen werden staunen. Mithilfe dieser drei Methoden helfen Sie bei muskulären Problemen an Extremitäten und Rumpf, bei verschiedenen Formen von Ödemen und nach Operationen, stärken das Immunsystem und helfen – über die Reflexzonen – zum Beispiel bei Heuschnupfen und Verdauungsbeschwerden. Und, was oft vergessen geht, alle drei Methoden entspannen und tun einfach nur gut – Prophylaxe pur.

Westliche Medizin und Grundlagenausbildung

In Ihrer Massage-Praxis benötigen Sie Basis-Kompetenzen zu Schulmedizin und Praxisführung. Dazu absolvieren Sie die Grundlagenausbildung EMR, sie ist Teil dieser Ausbildung und enthält: Anatomie, Physiologie, Pathologie, Pharmakologie, Notfallmassnahmen und Hygiene; Patientensicherheit, Psychologie, Kommunikation, Berufsethik, Grenzen der Methode, Gesundheitsverständnis, Praxisführung.

Arbeitsform

Die Selbständigkeit wird für viele Therapeutische MasseurInnen die Hauptform der Arbeit sein. Einige Stellen gibt es, zum Beispiel in Wellnesshotels und Fitnesszentren.

Zukunft

Manuelle Therapien sind Ausdruck der Kunst der Berührung, und schon als solche erhalten sie in unserer berührungsarmen Zeit eine immer grössere Bedeutung. Dazu kommt das Wichtigste: Die Wirkung der Massagen – sie sind direkt erfahrbar, entspannend, lockernd, stärkend. Massagetechniken werden auch in Zukunft bestens nachgefragt sein – für Behandlungen, die gleichzeitig auch Inseln im Alltag sind.

Beruflich sind Sie mit dieser Ausbildung gut positioniert: Sie haben drei beliebte Methoden erlernt, und Sie sind qualifiziert, diese Methoden zu hilfreichen therapeutischen Behandlungen zu integrieren, auf dem fachlichen Niveau der EMR-Anforderungen 33.

Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fähigkeiten gezielt zu verfeinern und Ihre Praxisarbeit zu professionalisieren: Der Abschluss als BerufsmasseurIn und anschliessend der eidg. Fachausweis Med. MasseurIn (eidg. FA) – übrigens auch das eidg. Diplom als NaturheilpraktikerIn (eidg. Diplom) – bieten sich als weitere Meilensteine an.

Aufschulungen, zum Beispiel zur Med. MasseurIn (eidg. FA) sind dank unseres modularen Systems innerhalb von ein bis zwei Jahren machbar, Schritt für Schritt – oder auch Schrittchen für Schrittchen in drei und mehr Jahren, gut planbar neben Ihrer Praxisarbeit. Da steckt also ganz schön viel Zukunft in dieser Ausbildung. Übrigens: AbsolventInnen einer Aufschulung zu einem eidg. Abschluss sind berechtigt, Bundesbeiträge einzufordern.

Anforderungen

Die einzige Voraussetzung: Bei Abschluss sind Sie mindestens 22 Jahre alt.

Weder medizinisches noch anderes Vorwissen nötig

Es wird kein medizinisches Wissen vorausgesetzt. Sie erlernen alles in der Ausbildung. Falls Sie zum Beispiel als Pharma-AssistentIn, MPA oder Pflegefachfrau bereits medizinische oder andere Vorkenntnisse mitbringen, rechnen wir sie Ihnen an. Lassen Sie uns bitte vor Ausbildungsstart prüfen, welches Vorwissen bzw. welche Ihrer Ausbildungen wir Ihnen anrechnen können, Stichwort Anrechnung von Lernleistungen.

Vernetzen

Sie sind bereit, sich richtig reinzuknien: Therapeutische Massage ist intensiv. Wir raten, viel zu üben, auch zuhause, auch im Bekanntenkreis. So, übrigens, vernetzen Sie sich und verbreiten bereits Ihre Botschaft: «Bald bin ich Therapeutische MasseurIn.» Beim Lernen helfen Ihnen Ihre Auffassungsgabe und Ihre Fähigkeiten, analytisch und vernetzt zu denken. Dazu kommt Ihre Begeisterung, und die hilft auch – genauso wie unsere.

Berühren

Diese Methoden bringen es mit sich, dass Sie Ihre KlientInnen auf nackter Haut berühren. Eventuell ist das für Sie gewöhnungsbedürftig.

Vermitteln

Hinter Ihren praktischen Anwendungen stehen Theorien; Sie sollten in der Lage sein, Ihren KlientInnen verständliche Erklärungen zu vermitteln.

Sie selbst

Ausserdem setzen Sie sich während Ihrer Ausbildung mit Ihrer eigenen Persönlichkeit auseinander und reflektieren Ihre Lernprozesse. Diese Bereitschaft bringen Sie mit.

So ist Ihre Fachausbildung aufgebaut

Die Fachausbildung Therapeutische Massage bringt Sie über die EMR-Registrierung zur Krankenkassen-Anerkennung.

Einzige Voraussetzung: Sie sind bei Abschluss mindestens 22 Jahre alt. Vorhandene Lernleistungen und Vorwissen werden Ihnen via Anrechnung von Lernleistungen gutgeschrieben. Nach Abschluss aller Module erfolgt die EMR-Registrierung zur Krankenkassen-Anerkennung: Sie arbeiten in Ihrer Praxis und Ihre KlientInnen können über ihre Zusatzversicherungen abrechnen.

Starten: jederzeit

Die Fachausbildung ist modular. Deswegen lässt sie sich hinsichtlich Intensität und Dauer Ihren Bedürfnissen anpassen. Sie können nahezu jederzeit starten. – Übrigens auch nahezu jederzeit abschliessen: Wir haben in der Regel alle zwei Monate Prüfungen.

Die drei Teile Ihrer Fachausbildung

Ihre Ausbildung setzt sich aus drei sich ergänzenden Teilen zusammen: Fachrichtung, Berufskompetenzen und Praktikum.

Fachrichtung

Hier erlernen Sie Ihr Handwerk: die Griffe und Abläufe, mit denen Sie z. B. bei Beschwerden mit dem Bewegungsapparat helfen – oder Ihre KlientInnen präventiv im Gleichgewicht halten.

Grundlagenausbildung EMR

Sie erarbeiten sich das Wissen und die Basis-Kompetenzen, die Sie zusätzlich brauchen, um Ihre Praxis kompetent zu führen: allgemeine, medizinische und sozialwissenschaftliche Grundlagen im Rahmen der Grundlagenausbildung EMR.

Praktikum

Ein Praktikum ist zur EMR-Registrierung nicht nötig.

Für eine Erstregistrierung beim EMR benötigen Sie einen Nachweis über Praxiserfahrung: Das ist eigenständige praktische Arbeit entweder in der eigenen Praxis oder in einer Anstellung im Umfang von um 250 Arbeitsstunden (das entspricht ca. 125 Behandlungen à 60 Minuten mit Vor- und Nachbereitung und Protokollschreiben).

Sie sind bereits registriert, und zwar unter einer dieser Nummern: 34, 52, 70, 81, 102, 111, 155, 163, 213, 240? Dann beachten Sie bitte unsere Aufschulung zur Therapeutischen MasseurIn (EMR Nr. 33).

Prüfungen

Ihr Lernerfolg wird an der Heilpraktikerschule Luzern geprüft bzw. kontrolliert. Beachten Sie die Prüfungsordnung.

Diplom 

Sie erhalten nach Abschluss aller Module und Prüfungen das Diplom Therapeutische MasseurIn HPS zur Krankenkassenanerkennung.

Module und Preise

Lernstunden davon Präsenzeit Preis
E1 Fussreflexzonen-Massage 72.00 36.00 CHF 900.00 link
E1 Lymphdrainage Basis 108.00 54.00 CHF 1'280.00 link
V2 Lymphdrainage Ödeme 72.00 36.00 CHF 900.00 link
E1 Massage Basis Extremitäten 60.00 30.00 CHF 750.00 link
E1 Massage Basis Rumpf 60.00 30.00 CHF 750.00 link
E1 Organsprache der Füsse 60.00 30.00 CHF 750.00 link
E1 Praxismanagement & QM 90.00 30.00 CHF 780.00 link
V2 Prüfung Praxismanagement & QM mündlich 1.00 1.00 CHF 180.00 link
V2 Prüfung Therapeutische Massage mündlich praktisch 1.00 1.00 CHF 180.00 link
V2 Prüfung Therapeutische Massage schriftlich 4.00 4.00 CHF 120.00 link
V2 Vom Befund zur Behandlung 60.00 30.00 CHF 750.00 link
V2 WestMed KT 180 512.00 191.00 CHF 4'580.00 link
Total 1100.00 473.00 CHF 11'920.00

1E = Einführendes Modul
2V = Vertiefendes Modul
Sie können Ihre Ausbildung mit allen "E" gekennzeichneten Modulen beginnen.

Alle Kursdaten

Das Besondere Ihrer Fachausbildung

Modular

Wie alle unsere Ausbildungen ist auch diese Fachausbildung modular. Sie erhalten einen ganz persönlichen Ausbildungsplan, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse und Ressourcen sowie auf Ihre anrechenbaren früheren Lernleistungen.

Was uns wichtig ist

Diese Ausbildung entspricht den EMR-Anforderungen der EMR Nr. 33. Diese Anforderungen sind einerseits – und erfreulicherweise – sehr pragmatisch: So sind Sie in ziemlich kurzer Zeit bereit für Ihre Praxis-Arbeit.

Andererseits kann es sein, dass Sie bald mehr wissen und sich weitere Fähigkeiten aneignen wollen. Zum Beispiel psychosomatische Aspekte in der Fusstherapie und reflektorische Lymphdrainage am Fuss; oder Triggerpunkt-Massage, Blockadenlösung, spezifische Behandlungen von Krankheitsbildern wie chronischer Migräne, Beckenschiefstand oder Skoliose; oder Kompressionstherapie (Narbenbehandlung, Bestrumpfung, Bandagierung, Lymphtape) und spezifische Behandlungen von Krankheitsbildern wie postoperativer oder radiogener Ödeme, Lähmungsödemen oder chronischer Migräne.

Sie sehen, es gibt noch einiges zu lernen, und das erweitert auch Ihre beruflichen Möglichkeiten, zum Beispiel um in einer Rehaklinik zu arbeiten. Bilden Sie sich also auch nach Ihrem Abschluss einfach weiter, buchen Sie die Module, die Sie neugierig machen. Schliesslich rechnen wir sie Ihnen ja an, wenn Sie Ihre Ausbildung weiterführen, sei es zur BerufsmasseurIn oder zur Med. MasseurIn (eidg. FA). Ja, in dieser Ausbildung steckt Zukunft, wir beraten Sie gerne.

Wahlfach

Kombinieren Sie Ihre Fach- mit einer Kurzausbildung. Sie erarbeiten sich zusätzliche Kompetenzen in 5-Elemente-Ernährung, QiGong, TuiNa oder Shiatsu.

Tipp

Erleben Sie unseren Unterricht. Da merken Sie schnell, ob diese Ausbildung etwas für Sie ist: Buchen Sie einfach ein Einführungsmodul wie Organsprache der Füsse oder Massage Basis Rumpf. Gelernt ist gelernt, und es wird Ihnen ja angerechnet.

So kommen Sie weiter

Bestellen Sie die Ausbildungsbroschüre, besuchen Sie einen unserer Infoanlässe, sie finden monatlich statt, gratis. Oder sitzen Sie gleich einmal in den Unterricht ein, bitte anmelden. Noch besser: Vereinbaren Sie einen Termin für ein Gespräch mit der Schulleitung, schliesslich geht es um eine weitreichende Entscheidung, da ist uns sehr wichtig, Sie persönlich zu beraten. Rufen Sie für einen Termin einfach kurz an: 041 418 20 10.

Aus dem Newsroom

13/11/2019

«Es gibt den Idealfall. Und den schlimmen.»

«Es gibt den Idealfall. Und den schlimmen.»

25/10/2019

Was hilft gegen die Herbstmüdigkeit? Teil I

Was hilft gegen die Herbstmüdigkeit? Teil I

27/03/2018

«Ich war in diesem Moment wie verwandelt»

«Ich war in diesem Moment wie verwandelt»