Erfahrungen mit den Bach-Blüten-Hautzonen, Teil I

Bereits Dr. Edward Bach setzte die Blütenmittel äusserlich ein.

Bachblüte Honeysuckle (Geißblatt). Photo: Qwert1234, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang der Fall, bei dem er einen ungefähr 50-jährigen Mann mit einem schlimm verstauchten Knöchel behandelte. Dieser war am Abend der Verletzung steif, stark angeschwollen und schmerzte. Der Patient war ein kräftiger, vitaler, willensstarker Mann, der gegenüber seiner Verletzung extrem ungeduldig war. Der von ihm vermutete Heilungsprozess von drei Wochen erschien ihm unerträglich lang, wie er auch sonst über seine körperlichen Bedürfnisse nach Ruhepausen rücksichtslos hinwegging und unfähig war, sich zu entspannen und zu erholen.

Lesen Sie den Artikel in Paracelsus Health & Healing:
Erfahrungen mit den Bach-Blüten-Hautzonen, Teil I

Dietmar Krämer, Paracelsus Health & Healing, Januar 2013, Seiten 44–48